Neue Wege: Schnell und langsam die Trails „rocken“

Neue Wege: Schnell und langsam die Trails „rocken“

Nun ist das Jahr schon über zwei Monate alt – und so langsam fügen sich die Wege und Jahresplanungen zu einem schönen, Vorfreude machenden Bild…

Abschied

Neben zu den schon im Jahresrückblick angedeuteten Veränderungen gehört auch ein Abschied: Der von der Partnerschaft mit PearlIzumi.
Nach 13 Jahren im Running-Sektor hat PearlIzumi zum Jahresbeginn den Laufbereich eingestellt, um sich wieder nur auf die Bereiche Cycling und Triathlon zu fokussieren. Das ist für mich nach all den Jahren der Partnerschaft und „wahren Produkt-Liebe“ natürlich sehr schmerzlich. Dankbar blicke ich auf unendlich viele Erlebnisse mit/in PearlIzumi zurück. So waren Schuhe und Kleidung in den letzten Jahren doch fast Tag und Nacht ständige Begleiter…

Müder Jahresbeginn

In aller Dankbarkeit und der sich dann doch noch eingestellten Zufriedenheit mit all den Erlebnissen des Jahres 2016 habe ich auch erstmal gar nicht weiter geplant oder geschweige denn nach neuen Partnern gesucht.
Fest stand nur, dass ich im Jahr 2017 das erste Modul zum „Trainer C Bergwandern“ des DAV machen wollte – und dass sich wohl wieder (mindestens) ein ganz tolles Bergerlebnis mit meiner Frau ergeben wird.
Den „Winterschlaf“ habe ich etwas ausgedehnt und es die ersten Wochen des Jahres sehr ruhig angehen lassen: Gelegentliche Trainingsläufe hier in Dortmund, die „traditionelle“ Teilnahme am Hivernal-Trail in den Niederlanden, dann zwar sehr unvorbereitet und recht langsam aber vom Erlebnis her großartig zur Brocken-Challenge (Fotos und Kurzbericht bei Facebook) gefahren und beim Revierguide in der Pfalz zum ersten Mal wieder läuferische Frühlingsgefühle gehabt.

Nepal-Trekking im März

Aber zurück zum „Bergerlebnis“: Aus unserer fixen Idee des Urlaubs in Nepal entstand dann langsam die Planung einer tollen Trekking-Tour zum „Annapurna Base Camp“ mit anschließendem Yoga-Retreat bei Kathmandu.

Davon habe ich Carsten von Rock’nTrail erzählt. Mit ihm verbindet mich schon lange eine „Trail-Freundschaft“ und darüber regelmäßige Begegnungen bei tollen Events. Unter anderem bin ich durch ihn zu meinem ersten Ultra überhaupt am Monte Grappa gekommen, der selbst gebrühte Kaffee am Fuße des Berges nach einer kurzen Fun-Tour im Schnee in den Dolomiten bleibt unvergesslich und für Rock’nTrail durfte ich auch schon zu einigen besonderen Events als „Medienvertreter“ reisen.

Bei der Ausrüstungsfrage kamen schnell seine guten Verbindungen und Partnerschaften zu Outdoor-Herstellern ins Spiel. Und so erreichten uns in den letzten Wochen so einige große Pakete: Rucksäcke von OSPREY, Schuhe von merrell, Jacken/Hosen/Thermo-Unterwäsche von ODLO, Socken von CEP, … Tolle Produkte, teilweise mit erst später in 2017 erscheinenden Modellen.

Da hat das kleine Fotoshooting mit meinem Kollegen und vor allem Foto-Profi Tim (http://www.timscharner.de) richtig Spaß gemacht!

Kooperation Rock’nTrail

Und so wird es kein „normaler“ Urlaub, sondern doch ein kleines Projekt zusammen mit bzw. für Rock’nTrail. Zumal zusammen mit meinem technischen Spieltrieb, mit dem ich mein Live-Tracking vom Transalpine 2014 auf eine „moderne“ und durch reine Satellitenkommunikation auch „echt Wildnis-fähige“ Lösung portiert habe. Hoffen wir mal, dass es technisch funktioniert:

>>> Live-Tracking und Bilder NEPAL2017 <<<

Energie pur

Die Vorfreude auf das Annapurna-Gebirge und den Himalaya ist riesengroß – zumal mit dem für mich liebsten Menschen an meiner Seite! Da nach dem Trekking noch einige Tage Yoga-Meditations-Retreat nahe Kathmandu anstehen, bin ich auch hier die Tage wieder regelmäßig beim (Soul-) Yoga gewesen. So langsam spüre ich es: Das wird wieder ein ganz gutes und tolles Jahr…
Everything in balance – full of energy!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook