Swiss Mystery 2014 – mystisch and magic…

Swiss Mystery 2014 – mystisch and magic…

Aus dem Nebel in die Sonne – mystisch and magic…

VIRB PictureDas mittlerweile schon dritte Trail-Wochenende auf Einladung von Rici in die Schweiz war diesmal wirklich mystisch – und wie immer in den wunderschönen Bergen und ganz viel Spaß mit den faszinierenden Menschen „magic“!

VIRB PictureDie frühe Abfahrt um 4:30 Uhr in Dortmund am Freitag hat sich gelohnt und so konnte ich in Solothurn noch eine kleine Runde über den Weissenstein drehen, bevor es dann in den Wellness-Tempel des Hotels ging. Bis zum Abend war ein Großteil der Gruppe angekommen und der offizielle Teil des Mystery-Weekends begann mit Ricis Begrüßung und der Pasta-Party.

Nach Carboloading Teil 2 beim Super-Frühstück im RAMADA verteilten wir uns auf die Autos und auf ging es zum Autozug nach Kandersteg. Hinter dem Berg in Wiler wechselten wir vom Auto in die Laufschuhe und auf tollen Trails hoch zur Lauchernalp. Aber nicht, ohne vorher noch einen nikolausigen Zwischenstopp beim Bäcker einzulegen. „Mystery, magic and delicious“ – Ricarda sorgt für alles! 😉

2014-12-06 16.45.31Nach Hüttenbezug am frühen Nachmittag sind wir mit einigen noch ein wenig die Skipiste hoch zum Sonnenuntergang am Gipfelkreuz in der Nähe. Just another magic moment…
Abends dann das ebenfalls schon traditionelle Käse-Fondue, Adventslieder-Singen und große Party mit Alleinunterhalter: „LAAAALAAAA aus Amsterdam.“ Bei der Polonäse wurden dann noch ein paar Extra-Kilometer drangehängt und für einige wurde die Feier konditionell noch fordernder als das Trail-Laufen. 😉

VIRB PictureMit einigen Unentwegten trafen wir uns morgens um 6:30 Uhr zum Sonnenaufgangslauf Richtung Lötschenpass, teilweise durch recht tiefen Schnee. Aber weiter oben waren die Wege wieder besser laufbar und wir konnten bald die Stirnlampen ausschalten, weil langsam die Sonne aufging. Helene und ich liefen die Runde dann komplett über die Kummenalp zurück.
Nicht nur wegen des dann folgenden etwas späteren Frühstücks mit Schweizer Schoki und Kaffee bin ich den Tag über das Dauergrinsen nicht mehr wirklich los geworden. 😉

2014-12-07 11.42.15Eine halbe Stunde später ging es mit der gesamten Gruppe schon wieder auf Tour: Die Skipiste hoch bis zur Gandegg auf ca. 2700 Metern Höhe. Und schon wieder kamen wir aus leichtem Nebel durch die Wolken in den strahlendsten Sonnenschein. Das letzte Stück war ziemlich steil, aber die unglaubliche Aussicht auf die Berge um uns herum entschädigte für alles – und die Vorfreude auf den Ab“stieg“ bzw. das Schneerennen/rollen/toben/… zurück zur Hütte.
Der Chefkoch und das supernette Hüttenteam haben uns noch eine Gerstensuppe gezaubert und uns dann mit einem „Kaffee/Espresso aufs Haus“ verabschiedet. Nach dem Fussmarsch zur Seilbahn und der Gepäckaufgabe sind wir dann runter ins Tal zu den Autos gelaufen und es hieß Abschied nehmen.
Karin hat mich und Carsten dann noch am Flughafen in Basel abgesetzt und nachts spät war ich zurück in Dortmund.

Soviele Stunden „Mystery“ and „Magic“ – und alles nicht wirklich in Worten und Bildern festzuhalten. Ein tiefes Dankeschön an Rici, Jens und Euch alle!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.