Transalpine 2014

Letzte Bilder/Live-News:

Wir haben es geschafft!!
(2017-10-15 13:35:14)
Wir sind drin! Müde und zufrieden über die Leistung und dankbar für 21 harte, verrückte und schöne Stunden in der Natur! Danke Torsten…

Die letzten 10 Kilometer…
(2017-10-15 11:33:04)
… sind nicht nur Qual. Aber die akzeptierend-positive Achtsamkeit fällt bei den 300-400 Höhenmetern müde und schmerzend doch schwer. 😉

Eigenen VP gehoovert
(2017-10-15 10:58:11)
Kaffee und Kuchen geben (hoffentlich) Energie für die letzten 12km. Die Burg Weinheim haben wir schon gesehen! Wenn nur diese Extra-Schleife nicht wäre…

VP5 gibt es nicht
(2017-10-15 10:03:32)
Der versprochene Zusatz-VP5 bei km81 scheint nicht zu existieren. 🙁 Schon 85km auf der Uhr. Dann auf nach Birkenau! Einer der drei Bäcker dort sollte hoffentlich (noch) auf haben. motivatedbycake.eu

Ja, er läuft noch…
(2017-10-15 09:20:41)
Müde und recht langsam unterwegs sind wir aber in steady movement und mittlerweile über 80km!

Mehr Fotos/News…

Live-Tracking:


Zum Live-Tracking…

Tracking-Historie

Sunday, 15.10.2017
Saturday, 14.10.2017
Thursday, 12.10.2017

News/Tagesberichte TAR 2014:

  • Das Jahr 2014: Keine Best-Zeiten, aber Best-Erlebnisse!
  • 8 days of trails – a lifetime of memories!
  • Tag 8: Ist das Leben doch schön!
  • Tag 7: Tough, dangerous and beautiful
  • Tag 6: Unberechtigte Sorge?!
  • Tag 5: Schnell zum Ruhetag…
  • Tag 4: Endlich Uuuuurlaaaaauuuub!
  • Tag 3: Über Trails direkt zur Bushaltestelle
  • Tag 2: Herausforderung Wetter/Kälte
  • Tag 1: Lauf- und Rutschetappe gemeistert
  • Und SCHON WIEDER! 😉

    Eigentlich kann ich ja den Text von 2013 übernehmen: Ja, ich darf auch 2013 2014 wieder beim Transalpine dabei sein! Unglaublich…

    Die Sache mit der „einmaligen Chance“, „nie wieder“, „zufällig“ glaubt mir ja eh niemand mehr. Anfragen zur gemeinsamen Team-Bildung lagen schon länger vor und im Mai hat sich dann herauskristallisiert, dass ich nochmals mit meinem Partner Frank Eickmann (Runners Point) aus Recklinghausen vom letzten Jahr starten werden.

    Das Erlebnis im letzten Jahr war nicht nur erfolgreich, sondern so nett (und entspannt ;-)), dass mir diese Variante nach längerem Überlegen doch näher war als der Start mit (teilweise deutlich) stärkeren Partnern.
    Unser gemeinsames Ziel ist wieder gut und gesund anzukommen – und dabei möglichst viel Spaß zu haben (bzw. nicht zu oft „SCHINDER“ genannt zu werden).

    Und so freue ich mich (SCHON WIEDER ;-)) auf eine neuerliche Alpen-Überquerung mit ganz viel Spaß, Naturerlebnis, hoffentlich Sonne, netten Begegnungen und dem Wiedersehen mit vielen alten Freunden… Transalpine 2014 – wir kommen!